Die Theopsychologie – Die Seelenheilkunde

  

Jeder wünscht sich Sicherheit, Balance, inneren Frieden und Freude am Leben. Besonders trifft dies zu, wenn man überaus oft unter Schicksalsschlägen, Krankheiten, Dauerstress oder Überforderungen aller Art leidet. Dann will man dieser Situation entfliehen, weil man das Ganze nicht mehr versteht. Es fehlt Stabilität. Starke innere Unruhe wird zu einem verlässlichen Begleiter. Es baut sich ein Gefühl der inneren Bedrohung auf, das einen ständig unter Anspannung hält. Solche Gefühle und Wahrnehmungen treiben den Menschen in eine permanente Unruhe, die in alle Richtungen ausstrahlen kann. Er ist zerrissen, mit sich und seinem Leben unzufrieden. Es ist ihm scheinbar unmöglich, einen klaren Gedanken zu fassen. Entweder herrscht eine erschreckende Leere im Kopf oder – was weitaus mehr auftritt – ein nicht enden wollendes Gedankenkarussell, welches sich ununterbrochen dreht. Mal ist es schneller, mal langsamer, aber es dreht sich. Es fehlen Klarheit, Kreativität und Konzentration gerade an den Stellen, an denen sie am meisten gebraucht werden. Es erscheint einem unmöglich, einen klaren und wegweisenden Gedanken zu fassen. Die Folge sind Gefühle der Kraft-, Hilf- und Machtlosigkeit. Das kann sehr schnell zu Wut führen. Man denkt, schlimmer als dieser Zustand kann es nicht sein. Doch es kommt noch schlimmer, man kommt aus dem Hamsterrad fast nicht mehr heraus. Die Lage wird schwieriger und unverhofft steckt man kopfüber in der Depression oder im Burnout. Beides ist heutzutage weit verbreitet und schleichend breiten sich diese Beschwerden immer mehr aus, ähnlich der Pest im Mittelalter.

 

Dem Menschen ist durchaus bewusst, dass er ausgebrannt ist, doch er kann sich nicht helfen, denn er weiß nicht, was er für sich tun muss, um dieser Situation entfliehen zu können, und schon befindet er sich in einer für ihn scheinbar ausweglosen Lage. Antriebslos, wie man ist, entsteht das schreckliche Gefühl, man sei müde vom Leben. Der Mensch ist fassungslos. Das, was er erlebt, ist für ihn unvorstellbar. Was ist passiert? Was hat dazu geführt? Wie gelähmt steht man vor dem Scherbenhaufen, der sich einst Leben nannte, innerlich komplett gelähmt und handlungsunfähig, entsetzt über die eigenen Gedanken und die gedachten Konsequenzen. Dieser Zustand oder zumindest ein Teil davon macht den Menschen unglücklich, all dies nimmt ihm den Lebenssinn. Heutzutage sind solche oder ähnliche Gefühlssituationen bedauerlicherweise überaus vielen sehr gut bekannt.

 

Die Theopsychologie, die ich als Seelenheilkunde sehe, bietet auch bei einem ganz kritischen Ist-Zustand mehrere Auswege an.

 

Seit über 19 Jahren gebe ich in der Fachausbildung zum Biosens und anderen Seminaren mein Wissen weiter. Zu meinen Seminaren kommen Menschen hauptsächlich wegen ihrer eigenen schwachen Gesundheit. Bei ihnen leidet die Seele am stärksten. Dem Seelenleid folgt vielmals körperliche Schwäche, die zu Krankheiten führen kann. Die Menschen haben – ob bewusst oder unbewusst – seelischen Kummer. Ihre Seelen rufen sprichwörtlich nach Hilfe. Oftmals sind es austherapierte Menschen, die an unheilbaren Krankheiten leiden.

 

Dank der mir in die Wiege gelegten Begabung, die es mir erlaubt, in das Innere des Menschen zu sehen, die Seele und den Geist sowie verschiedene positive und negative Schwingungen zu erkennen, konnte ich umfangreiche Erfahrungen damit sammeln, wie man die Seele nicht nur von ihren Lasten befreien, sondern auch stärken kann. Dies gelingt unter anderem durch die Unterbewusstseinsebene.

 

Die Wissenschaft kann trotz großer technischer Errungenschaften bis heute leider nichts Eindeutiges oder Konkretes über das Bewusst- und das Unterbewusstsein sagen. Ebenso kann sie keine klaren Grenzen zwischen Seele und Geist setzen. Was verbirgt sich hinter diesen Begriffen? Wir wissen, dass beide, Seele und Geist, da sind, aber warum sie es sind, welche Aufgaben sie haben und wozu das Ganze überhaupt gut ist, darauf hat die Wissenschaft noch keine Antworten.

 

Nicht selten wird leider die Existenz der Seele bestritten. Ich betone jedoch immer, dass es die Seele ist, die leidet. Nur von der seelischen Ebene her kann man den Menschen tief greifend und nicht nur oberflächlich helfen. Genau dann, wenn die Seele sehr stark leidet, kommt es zu Depressionen, psychosomatischen Beschwerden oder eben zu einem Burnout. Diese Leiden sind die schlimmsten. Was derzeit dagegen unternommen werden kann, ist wenig. Hauptsächlich sind es Psychopharmaka in Form von Betäubungsmittel und Beruhigungspillen, die Hilfe bringen sollen. Sie sorgen dafür, dass der Schmerz der Seele abstumpft. Damit nehmen sie dem Menschen aber auch das Wichtigste, was er im Leben hat, seine Lebensfreude. Er wird apathisch, gleichgültig, antriebslos und oft auch kraftlos. In diesem Zustand helfen kein autogenes Training, kein NLP, kein Coaching oder anderweitige Methoden, die mit der Kraft der Suggestion arbeiten. Wenn sich der Mensch in diesem kritischen Ist-Zustand befindet, fehlt ihm die Kraft, sich etwas einzureden oder einzubilden. Antriebslos, wie er ist, kann er sich nicht überwinden. Diese Methoden beschäftigen den Geist, die Seele erreichen sie nicht. Um aus diesen Krisen herauszukommen, bedarf es mehr als nur der Beschäftigung des Geistes.

 

Meine langjährigen Beobachtungen haben mir bewiesen, dass das Gleichgewicht, die Balance nur erreichbar ist, wenn man der Seele die Kraft gibt, die der Mensch unbewusst am stärksten verbraucht. Genau hier eröffnet die Theopsychologie neue Perspektiven. Sie ermöglicht es, die vielen Zusammenhänge zu erkennen, die zwischen der Seele und dem Wohlbefinden des Menschen bestehen. Gleichzeitig bietet sie Ansätze, die dem Menschen helfen, sowohl aus beruflichen, familiären oder gesundheitlichen Krisen herauszukommen und dabei nicht nur gesünder zu werden, sondern auch neue Lebensfreude zu finden.

 

Was brennt bei einem Burnout im Menschen aus? Es ist genau das, was uns allen fehlt und worauf wir so sehnsüchtig warten. Es ist die Liebe, die Liebe zu sich, die Liebe zum Mitmenschen. Ich rede hier nicht über die Liebe, die allen bekannt ist, die Verliebtheit, welche die Schriftsteller und Poeten häufig beschreiben und worüber so viel gesungen wird. Es ist auch nicht die zwischen-menschliche Liebe in Form von Sexualität, die alle gut kennen. Die Liebe, die ich meine, ist etwas ganz Besonderes. Sie hat etwas ungemein Zerbrechliches und Zartes an sich. Sie ist eine feine Schwingung, die dennoch die Welt verändern kann. Es ist die Liebe, über die gesagt wird, dass sie heilt. Nicht jede Art der Liebe kann dies. Die Liebe hat viele Facetten. Meine Begabung ermöglicht es mir, die Schwingung der Liebe in ihren unterschiedlichen Formen im Menschen deutlich wahrzunehmen, zu erkennen und zu betrachten. Ebenso erkenne ich andere Schwingungen wie z. B. die der Angst. Beide, Liebe und Angst, haben unterschiedliche Beschaffenheiten. Die Schwingung von Existenzangst sieht z. B. anders aus als die von Versagensängsten. Die Fähigkeit der Wahrnehmung von Schwingungen ermöglicht es mir, in meinen Seminaren fundamentiert herzuleiten und in allen Einzelheiten darzulegen, welchen Einfluss Angstschwingungen auf Seele, Geist und Körper haben.

 

Diese Begabungen, die andere auf dem Gebiet der Kunst oder Musik haben, eröffnet mir gleichzeitig die Möglichkeit, über die Liebe, die uns heilt, ein umfangreiches und überaus detailliertes Wissen geben zu können.

 

In den letzten 5 Jahren habe ich 43 CDs zu unterschiedlichen Themen und verschiedenen Schwerpunkten konzipiert sowie veröffentlicht. Es gibt Gesund-werden- CDs, Stressabbau- und Bewusstseinserweiterungs-CDs. Neben den klassischen Meditations-CDs entstand eine große Anzahl von Motivations-CDs. Darunter befindet sich die CD-Reihe „Liebe – die uns heilt“. Hier lege ich ausführlich dar, wie man sich bei unterschiedlichen Schicksalsschlägen, bei Überforderung und Stress wieder aufbauen und mögliche Krisensituationen heil überstehen kann. Deutlich erkläre ich, was den Menschen tatsächlich verunsichert, reizt, ärgert oder auch unzufrieden macht und wie er infolgedessen unglücklich wird und sich sein Leben schwer macht. Leicht nachvollziehbar wird dargelegt, wie man schneller die Sackgassen des Lebens verlassen kann. Während man zur Meditation liegt, läuft die CD. In entspannter Atmosphäre lässt man sich erklären, wie man Krisen überwindet, mehr Freude am Leben und den richtigen Platz darin findet und vieles mehr. Innerhalb der Meditationszeit bekommt man Denkanstöße, wie man sich aus den Krisen herausholen kann, in die man sich selbst durch die eingefahrenen und blockierten Denkmuster hineingeführt hat. Ob man will oder nicht, man erkennt sich selbst. Doch dabei bleibt es nicht, denn es werden Lösungen gezeigt, die das tägliche negative Gedankenkarussell zum Stillstand bringen können. Detaillierte Informationen zu den CDs und meinen Büchern finden Sie unter www.verlag-philippi.de.

 

Dieses neue Wissen über die Seelenheilkunde (die Theopsychologie) und über das Gesunde Denken erklärt, was sich hinter dem Begriff Seele verbirgt, warum sie der Speicher aller Informationen des menschlichen Lebens ist und wie man sie bewusst durch die Kraft der Liebe stärken kann. Das Besondere dabei ist, dass man mehr darüber erfährt, was man für sich selbst machen kann, um sein Leben richtig zu meistern. Doch es geht um weitaus mehr. Wie schafft man Frieden und Harmonie in der eigenen Familie und im Beruf? Wie stärkt man die eigene Gesundheit? Unser inneres Gleichgewicht hängt sehr eng damit zusammen, wie wir uns in unserer Familie fühlen, wie wir wahrgenommen, wertgeschätzt und anerkannt werden. Fühlen wir uns ignoriert oder respektiert?

 

Die Familie, in die wir hineingeboren werden, die wir verlassen, um eine neue zu gründen, hat uns oft Sorgen bereitet. Dort erlebten wir die ersten Konflikte und Enttäuschungen, aber auch sehr viel Freude. Manch einem, der keine guten Erinnerungen an diese Zeit hat, lassen die Erinnerungen noch Jahrzehnte später das eigene Leben unerträglich erscheinen. Bei aller Schwere, die man hatte, gilt es dennoch, Frieden zu schließen, damit sowohl die seelische als auch körperliche Gesundheit wieder hergestellt werden können.

 

Unser Leben besteht hauptsächlich aus den drei Säulen: Familie, Beruf und Gesundheit. Haben wir Schwierigkeiten im Beruf, lassen wir den Frust oft an der Familie aus. Sind wir in der Familie unzufrieden, leidet die Arbeit. Und alles, was uns in diesen zwei Bereichen belastet, bedroht wie ein zerstörerischer Bumerang unsere Gesundheit. Dann leidet der Mensch noch stärker. Die drei sind es: Familie, Beruf und Gesundheit, die wir lernen sollten aufrechtzuerhalten, stark zu machen für die eigene Zufriedenheit und die der anderen Familienmitglieder, der Kollegen und der Mitmenschen.

 

Die Theopsychologie wird Ihnen viele Antworten auf lebenswichtige Fragen geben, die Ihnen bisher vielleicht noch niemand beantworten konnte. Sie werden erfahren, wo die Kraft liegt und wie wir uns selbst die Kraft geben können, damit wir aus jeder Krise schneller den bestmöglichen Ausweg finden.

 

Im Rahmen der Stiftung werden Vorträge und Seminare für Psychologen, Therapeuten und Lebensberater angeboten, die sich intensiv mit dem Thema Gesundheit beschäftigen.

 

Es gibt einen festen Kreis von Dozenten. Sie wurden über mehr als ein Jahrzehnt ausgebildet, um das Wissen über das Gesunde Denken, die Theopsychologie und die Philosophie der Goldenen Pyramide fachgerecht vermitteln zu können.

 

Wer das Gesunde Denken versteht, wird davon in allen Lebensbereichen profitieren, denn es heißt nicht umsonst: „Wie man denkt, so lebt man auch.“ Aus diesem Grund sollte man lernen, gesund zu denken, um gesund leben zu können.

 

Die Themen und Termine finden Sie auf dieser Seite.

 

Ihr Viktor Philippi