Gesund werden – gesund bleiben

 

Gesundheit bedeutet nicht nur, sich frei von körperlichen Krankheiten zu fühlen, sondern sich rundherum wohlzufühlen. Unsere Gesundheit ist unser wertvollstes Gut. Sie wird uns nur einmal gegeben. Dieser einen Gesundheit stehen heutzutage über 100.000 Krankheiten gegenüber. Deswegen soll jeder für sich lernen, seine Gesundheit so gut wie möglich zu stärken. Dann haben die Krankheiten sehr schlechte Chancen, sich im Körper einzunisten und einem das Leben schwer zu machen.

 

Gesundheit basiert auf drei Hauptsäulen: Nervensystem-Immunsystem-Stoffwechsel. Wenn nur eine der drei geschwächt ist und nachgibt, das heißt, ihre ursprüngliche Funktion nicht mehr erfüllen kann, wird der Mensch krank. Er wird nicht sofort schwer leiden. Doch seine Gesundheit – und damit auch sein Wohlempfinden – werden Stück für Stück nachlassen. Deshalb soll man lernen, diese drei Säulen zu stärken, liebevoll zu unterstützen und nicht nur gegen die Krankheiten kämpfen. Wenn man kämpft, wird man verlieren.

 

Es ist so wie in der Natur. Kämpft man oberflächlich gegen das Unkraut und lässt die Wurzel im Boden, wird man nie das Unkraut besiegen. Die Wurzeln der Krankheit sind die Blockaden. Genau an dieser Stelle setzt die Biomeditation an. Sie löst die Blockaden auf und so muss die Krankheit den Körper verlassen.

 

Diese Zusammenhänge sollte man sich bewusster machen und verstehen, denn nur dann kann man das neue Wissen im Leben richtig und zum eigenen Wohl umsetzen.

 

Die Stiftung Gesundheit wurde gegründet, um Hilfesuchenden mit Rat und Tat helfen zu können. Das können diejenigen sein, die wieder zu ihrer Gesundheit – die sie schon als verloren glaubten – zurückfinden möchten. Ebenso kann die Stiftung denjenigen mit Rat zur Seite stehen, die sich gesund fühlen, aber vorbeugend etwas für ihre Gesundheit tun möchten. Es ist bedeutend leichter, die Gesundheit zu erhalten, als sie wieder aufzubauen. Um sich dafür motivieren zu können, sollte man immer an Eines denken: Wenn man mehr und mehr von seiner Gesundheit verliert, wird man eher sterben, weil der Organismus überfordert ist.

 

Mit den Zusammenhängen, die zwischen Krankheit und Wohlempfinden bestehen, beschäftige ich mich schon über Jahrzehnte. In dieser Zeit entdeckte ich sehr viele Möglichkeiten, die dem Menschen – unabhängig davon, welche Krankheit er in sich trägt –helfen können, wieder zu seiner Gesundheit zurückzufinden und sie aufzubauen. Die Methode, die ich letztendlich aufgrund all meiner Erfahrungen entwickelt habe, nannte ich Bioenergetische Meditation nach Viktor Philippi (Biomeditation). Mit ihr kann man jedem Menschen helfen, unabhängig davon, wovon er betroffen ist. Dabei soll man jedoch eine sehr wichtige Sache nicht aus den Augen verlieren: Jeder soll selbst die Verantwortung für die eigene Gesundheit übernehmen. Schließlich wird sich keiner so gut darum kümmern wie man selbst. Der Arzt oder andere Therapeuten können durch ihr umfangreiches Therapieangebot die Krankheitssymptome lindern, aber um die eigene Gesundheit muss man sich allein kümmern. Das ist der erste wichtige Schritt in Richtung Gesundheit. Deswegen erkläre ich meinen Klienten auch immer wieder, dass man mit der Biomeditation gesund werden kann, aber das Gesundbleiben, das liegt in den Händen eines jeden Einzelnen und daran, wie man sich um die eigene Gesundheit sorgt, welchen Stellenwert man ihr im Leben einräumt.

 

Seit 2006 Jahren gibt es eine Gruppe von Ärzten, die die Wirkung der Biomeditation auf Seele, Geist und Körper so überzeugt hat, dass sie damit begannen, die Wirkung der Methode auf den Organismus und ihren positiven Einfluss auf Seele und Geist wissenschaftlich zu untersuchen. Unter den Ärzten sind Fachärzte für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, die sehr erstaunt darüber waren, mit wie wenig Aufwand die Seele gestärkt werden kann und welche überaus positiven Veränderungen dies bei ihren Patienten bringt. Die Studienergebnisse belegen die guten Erfahrungen in der Praxis. Sie zeigen beachtliche Ergebnisse bei unterschiedlichen Beschwerdebildern. Mehr Informationen darüber finden Sie auf www.probandenstudie.de.

 

Die Stiftung widmet sich auf mehrere Arten dem Thema Gesundheit. Es werden Forschungsprojekte durchgeführt, es finden Aus- und Weiterbildungen statt sowie Vorträge und Kongresse.

 

Die ursprüngliche Mission der Stiftung wird bei allen Aktivitäten immer erhalten bleiben. Es ist die Vermittlung von praktischem und theoretischem Wissen zum Schutz, zur Stärkung, zum Aufbau und zur Förderung der Gesundheit.

 

Im Rahmen der Stiftung arbeitet ein Biosens-Team, welches nicht nur Einzel- und Gruppenmeditationen, sondern auch Vorträge und Veranstaltungen über Themen rund um die Gesundheit und natürlich die Biomeditation zum Kennenlernen anbietet. Die aktuellen Termine finden Sie auf dieser Seite.